Originaltitel: Dear Mildred
 1.Ausstrahlung: 24.Oktober 1975

 

01k 04k

 

Colonel Potter ist ein lieber Mensch und Radar ist es auch. Trotzdem haben die beiden ihre Schwierigkeiten miteinander. Radar ist in Colonel Potters Nähe furchtbar nervös und Colonel Potter weiß nicht, worüber er mit ihm sprechen könnte. Während Radar sein Büro saubermacht, so eine Art Beschäftigungstherapie, beginnt Colonel Potter einen Brief an seine Frau Mildred. Ihr Hochzeitstag steht an; wieder einer, an dem er nicht bei ihr sein wird. Er versuche immer noch, sich an diesen Haufen hier zu gewöhnen. Bei seinem Brief wird er von den Majors Burns und Houlihan gestört, die ein Foto von ihm machen wollen, für das Jahrbuch der Einheit, welches gar nicht existiert. Tatsächlich haben Frank und Margaret auch etwas ganz anderes mit den Fotos von Colonel Potter vor. Radar möchte mit Hawkeye sprechen. Weil der gerade beschäftigt ist, soll Radar im Sumpf auf ihn warten. Ohne anzuklopfen, latscht Radar hinein. Frank findet solch ein Verhalten unmöglich. "Angenommen, ich wäre mit einer streng geheimen, äußerst vertraulichen Sache beschäftigt gewesen, hä?" "Ich hab' ja erst geguckt, ob Major Houlihan da ist, Sir." "Sie kleiner Saftsack, sie!" Zum Glück kommt Hawk nun hinein und kann Radar gegen Frank beistehen. Aber Frank hat genug und geht. Auch B.J., der gerade vom Duschen kommt, bekommt einen von Franks dämlichen Sprüchen zu hören. "Humorloser Ochse", meint B.J. "Ich bin wahrscheinlich schuld dran, dass er geht", seufzt Radar. "Dann kommen sie öfter rein!" Was denn los sei, will Hawk wissen. Es sei wegen Colonel Potter. Er könne sich in seiner Gegenwart einfach nicht entspannen. Er sei wie seine Tante. Bei der habe er fünfzehn Sommer verbracht und sei jedesmal mit übersäuertem Magen nach Hause gefahren. B.J. meint, er solle Colonel Potter noch eine Chance geben. Der sei ganz okay. Der Lautsprecher unterbricht sie mit der Ankündigung, dass der Hubschrauber, den man deutlich hört, keine Verwundeten brächte. Nur Post für 'n paar Pilze, äh, Glückspilze. Der Hubschrauberpilot fragt nach einem Scharfschützen. Er habe ein verletztes Pferd gesehen, das besser von seinen Leiden erlöst werden sollte. Als Radar das hört, fleht er Hawk und B.J. an, das Tier zu retten. Man könne es doch nicht einfach töten. Die beiden stimmen zögernd zu. Derweil sitzt Colonel Potter im Messezelt bei einer Tasse Kaffee und schreibt an seinem Brief weiter. Diesmal ist es Father Mulcahy, der ihn unterbricht. Aber er verweilt nicht lang - Durchfall! Der Father hätte sie neulich ziemlich überrascht, schreibt Colonel Potter seiner Frau. Als bei einem Filmabend der Film riss, trug er zusammen mit Lieutenant O'Connor ein Lied vor, das sie für den Waisenkinderabend einstudiert hatten. Der Hubschrauberpilot lotst den LKW mit Radar, Hawk und B.J. zu der Stelle, wo er das Pferd gesehen hat. Es ist ein schönes Pferd. B.J. und Hawk sind wenig erfolgreich beim Pferdefang. Aber was die beiden nicht schaffen, erledigt Tierfreund Radar im Handumdrehen. Colonel Potter hat sich bei Rosie ein paar Dosen Bier geholt und schreibt weiter an seinem Brief. Von den beiden Majors scheint er nicht viel zu halten. Aber er weiß schon, daß zwischen den beiden was läuft. Doch was die Leute in ihrer Freizeit treiben, würde ihn nichts angehen. Dabei schielt er zum Fenster raus, auf, dass ihm nichts entgehe. Jene Majors befinden sich bei einem koreanischen, na, hier würde man sagen "Künstler" und wollen ein Hochzeitsgeschenk für Colonel Potter kaufen. Sie haben da ganz konkrete Vorstellungen und der Koreaner solle gefälligst zuhören, was sie wollten. "In Oldnung, Joe." "Ich Flank!" Sie wollen eine Büste, holzgeschnitzt, von Colonel Potter. Dazu brauchten sie die Fotos. Das Pferd muß verarztet werden, weil es sich einen Splitter eingefangen hat. Hawk und B.J. haben ganz schön Muffe, weil das Tier ziemlich unruhig ist. Aber schließlich ist es geschafft. Radar will das Pferd behalten. Colonel Blake hätte ihm auch erlaubt, Tiere zu halten. Als die Büste fertig ist, marschieren Margaret und Frank gleich damit zu Colonel Potter. Hawk und B.J. schließen sich an. Colonel Potter ist inzwischen mit seinem Brief fertig. Und er freut sich über das Geschenk. Radar hat auch ein Geschenk für ihn. Als er es hereinbringt, schießen dem alten Kavalleristen die Tränen in die Augen: Es ist das Pferd!

 

Hauptdarsteller

Alan Alda (Hawkeye Pierce)
Loretta Swit (Margaret Houlihan)
Mike Farrell (BJ Hunnicut)
Harry Morgan ( Col. Sherman T. Potter)
Gary Burghoff (Radar O´Reilly)
Larry Linville (Frank Burns) 
William Christopher (Father Mulcahy)
Jamie Farr (Maxwell Klinger)

Nebenrollen (eine Übersicht mit allen Nebendarstellern finden Sie hier)

Barbara Christopher (Info: Frau von William Christopher)(O'Conner) 
Pichard Lee Sung (Cho)
Buck Young (Dan) 
Patricia Stevens (Able)

Regie und Drehbuch:
Regie : Alan Alda
Drehbuch: Jim Fritzell, Everett Greenbaum

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren