Originaltitel: Cowboy
 1.Ausstrahlung: 12.November 1972

 

00k 1 01k 02k 03k 04k

 

Mit Henry ist zur Zeit nicht gut Kirschen essen. Der Stress in diesem Irrenhaus, das er leiten muss, macht ihm schwer zu schaffen. Als Trap mit einer Schwester ins Grüne fahren und sich deshalb einen Jeep schnappen will, stellt sich Henry auf Franks Seite, was für sich spricht. Hawk seinerseits möchte den Cowboy, einen der Hubschrauberpiloten, die die Verwundeten aus dem Kampfgebiet fliegen, nach Hause schicken. Er hat schon genug abbekommen und scheint zu Hause Probleme zu haben. Er wartet auf einen Brief seiner Frau und befürchtet, daß sie mit einem Rodeoreiter durchgebrannt ist, weil sie sich schon eine Woche nicht mehr gemeldet hat. Aber Hawk stößt mit seiner Bitte bei Henry auf zwei taube Ohren. Nein ist Henrys Antwort zur Entlassung des Cowboys. Dieses Nein soll für Henry noch sehr verhängnisvoll werden. Hawk und Trap sind der Meinung, dass Henry etwas Entspannung braucht und deshalb nimmt Hawk ihn mit zu einer Partie Golf im Minenfeld. Doch ein unsichtbarer Heckenschütze vermasselt ihnen den schönen Ausflug und Henry hat die Nase voll. Dieser Tag nimmt kein gutes Ende für ihn. Gerade als er sich schlafen gelegt hat, fährt ein Jeep ganz von selbst durch sein Zelt, dieses stürzt zusammen und begräbt Henry unter sich. Henry ist zum Glück unverletzt, doch verständlicherweise leicht verwirrt. Er stammelt nur "Jeep! Zelt! Bumm!" Hawk und Trap wollen nun auf ihn aufpassen, da sie befürchten, dass es irgend jemand auf Henry abgesehen haben könnte. Aber da passiert auch schon ein weiterer merkwürdiger Unfall: Die Latrine fliegt samt Henry in die Luft. Während Toilettenpapier durch die Luft segelt, begreift Henry überhaupt nichts mehr. Radar jedenfalls hat begriffen, dass Henry zu einer Gefahr für seine Mitmenschen geworden ist. Deshalb telefoniert er lieber von Henrys Vorzimmer aus mit seinem Chef, als sich persönlich zu ihm und damit eventuell in Lebensgefahr zu begeben. Die verlangten Fitness-Berichte schickt er ihm per Angelrute ins Büro. Auch im Messezelt ist man misstrauisch und räumt das Feld, wenn Henry erscheint. Hawk und Trap raten Henry zu einem kurzen Urlaub. Der stimmt zu und überträgt für die Zeit seiner Abwesenheit Frank das Kommando. Er verbietet ihm jedoch plötzliche Inspektionen und Paraden, worauf Frank meint, das sei aber keine sehr militärische Einstellung. "Wissen sie Frank, das einzige, was an mir militärisch ist, sind meine athletischen Füße." Der Cowboy bietet Henry an, ihn mit seiner Mühle nach Seoul zu fliegen, das ginge schneller als mit dem Jeep, und der Ahnungslose nimmt das Angebot erfreut an. Inzwischen kommt Hawk ein schlimmer Verdacht und als er die Sachen des Cowboys durchsucht, findet er allerlei Einzelteile zum Basteln von Bömbchen. Leider ist der Cowboy schon mit Henry gestartet. Der Cowboy ist reichlich sauer auf Henry, weil der ihn nicht nach Hause lassen wollte. Während Henry der Angstschweiß ausbricht, weil der Cowboy ihn aus dem Hubschrauber schmeißen will, bringt Radar endlich das, worauf der Cowboy so wartet - einen Brief von seiner Frau. Zu Henrys grenzenloser Erleichterung steht in dem Brief, dass der Cowboy sich ganz umsonst Sorgen gemacht hat und seine Frau ihn noch immer für den Größten hält

Hauptdarsteller:
Alan Alda (Hawkeye Pierce)
Loretta Swit (Margaret Houlihan)
Wayne Rogers (Trapper John)
McLean Stevenson (Henry Blake)
Gary Burghoff (Radar O´Reilly)
Larry Linville (Frank Burns) 

Nebenrollen (eine Übersicht mit allen Nebendarstellern finden Sie hier)

Patrick Adiarte (Ho-Jon) 
John Orchard (Ugly John) 
Billy Green Bush (Cowboy) 
William Christopher (Father Mulcahy)
Mike Robelo (Koch) 
Jean Powell (Baker) 

Regie und Drehbuch

Regie: Don Weis
Drehbuch: Robert Klane

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren