Originaltitel: Sometimes You Hear the Bullet 
 1.Ausstrahlung: 28.Januar 1973

 

00k 01k 02k 03k 04k

 

Der arme Frank! Während eines seiner 'geheimen' Treffen mit Margaret bekommt er einen Hexenschuß. Sie hatten gar etwas zu schwungvoll getanzt. Margaret weigert sich, Hilfe für ihn zu holen, weil dann heraus käme, was eh schon jede Kakerlake in diesem Camp weiß. Nun, jedenfalls würde man ihn nicht in IHREM Zelt finden! Irgendwie hat Hot Lips Frank nach draußen geschleift und bemüht sich emsig, die verräterischen Schleifspuren vor ihrem Zelt zu beseitigen. Während Frank im Dreck liegt, versucht sie mit wirren Worten Hawk und Trap zu erklären, was 'passiert' ist. Da selbst der Patient Arzt ist, ist man sich einig, daß Frank erstmal auf der Intensiven in den Streckverband kommt. In einem Anfall von geistiger Umnachtung, aber sehr typisch für Frank, beantragt er das Purple Heart, obwohl er laut Verwundetenbericht auf dem Weg zur Dusche im Schlamm ausgerutscht sein will. In diese lächerliche Szene platzt Hawks bester Freund Tommy Gillis, den er ewig nicht mehr gesehen hat. Er kämpft hier in einer Infanterie-Einheit. Er hat ein Buch geschrieben: "Man hört die Kugeln nie" und erzählt Hawk und Trap von einem jungen Burschen aus seiner Einheit. Im Gefecht habe er auf einmal zu ihm hingesehen und da fehlte die Hälfte von dem armen Kerl. Er sagte zu ihm, daß er die Kugel gar nicht gehört habe. Also ganz anders als im Film. Auf dem Operationstisch haben die Chirurgen ausnahmsweise mal einen 'Blinddarm' liegen. Allerdings kann man den Bubi kaum schon als Mann bezeichnen. Und an die Front gehört er schon gar nicht. Der Junge sagt, er sei zwanzig, meint dann aber, er sei achtzehn, was immer noch übertrieben sein dürfte. Er will unbedingt gleich wieder an die Front, um 'Schlitzaugen' umzulegen. Eigentlich geht es aber nur darum, daß er bei seinem Mädchen Eindruck schinden will, da sie anscheinend auf 'Heldentypen' fliegt. So hofft er, an der Front einen Orden zu bekommen. Hawk gesteht er schließlich, daß er erst fünfzehn sei! Hawk verspricht ihm, trotzdem keine Meldung zu machen. Dann hagelt es wieder Verwundete. Hawk ist inzwischen so einiges gewöhnt und obwohl nie etwas völlig spurlos an ihm vorübergeht, ist es diesmal besonders schlimm. Denn einer der Verwundeten ist sein Freund Tommy Gillis! Er sagt Hawk, daß er die Kugel hat kommen hören, ganz wie im Film. Hawks Freund schafft es nicht. Und Hawk weint das erste Mal, seit er in Korea ist. Henry sagt ihm, was man ihm auf dem Kommandeurslehrgang gesagt hat: Regel Nr. 1 sei, daß im Krieg nunmal junge Männer sterben. Regel Nr. 2 besage, daß Ärzte Regel Nr. 1 nicht ändern können. Um wenigstens einen dieser Menschen vor dem Schicksal zu bewahren, hier in Korea zu sterben, bricht Hawk das Versprechen, das er dem Jungen gegeben hat und übergibt ihn der MP. Frank indes bekommt tatsächlich das Purple Heart verliehen. Aber nachdem Henry feierlich die Urkunde verlesen hat und Major Franklin D. Burns strahlt wie ein Honigkuchenpferd, stellen die Anwesenden erstaunt fest, daß sich das Purple Heart in einen 'Purple-Ohrring' verwandelt hat. Den echten Orden gibt Hawk dem Jungen, der dafür nun nicht weiter sein junges Leben riskieren muss.

 

Hauptdarsteller

Alan Alda (Hawkeye Pierce)
Loretta Swit (Margaret Houlihan)
Wayne Rogers (Trapper John)
McLean Stevenson (Henry Blake)
Gary Burghoff (Radar O´Reilly)
Larry Linville (Frank Burns) 
William Christopher (Father Mulcahy)

Nebenrollen (eine Übersicht mit allen Nebendarstellern finden Sie hier)

Ronny Howard (Wendell) 
Fred Lerner (Verwundeter) 
Lynnette Mettey (Lt. Nancy Griffin)
Tommy Gillis (James Callahan) 
Chuck Hicks (Verwundeter)

Regie und Drehbuch

Regie: William Wiard

Drehbuch Carl Kleinschmitt

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren