Originaltitel: Mail Call
 1.Ausstrahlung: 23. Februar 1974

 

02k 1 03k 04k

 

Alles freut sich über die heutige Post. Trap hat von seinen beiden Töchtern Plätzchen bekommen, die sie selbst gebacken haben. Hawks Schwester hat ihm eine fabelhafte Strickjacke mit Gästezimmer geschickt. Die Jacke ist wirklich groß genug für zwei! Henry freut sich auf den leckeren Schokoladenkuchen seiner Frau, als er erwartungsvoll sein Päckchen öffnet. Die Schecks und Bankauszüge schmecken ihm aber nicht so gut. Und Frank hat Post von seinem Aktienhändler. Hawk findet, dass bei Frank mal wieder eine kleine Lektion in Sachen Bescheidenheit fällig ist. Deshalb greift er sich Papier und Bleistift und verfaßt einen höchst aufschlussreichen Brief für Gierhals Frank. Und damit der ihn auch findet, versteckt er ihn! Auch Klinger hat Post bekommen. Von seiner Mutter, die ihm mitteilt, dass sein Vater im Sterben liegt. Klinger findet, dass dies wirklich ein Entlassungsgrund ist. Pech für ihn, dass Henry eine ganze Aktenmappe voller Briefe hat, nach deren Inhalt jedes Mitglied der klingerschen Familie mindestens einmal tot oder geschwängert war. Inzwischen hat Frank den Brief gefunden, den Hawk so liebevoll für ihn geschrieben hat. Leider fehlt der Schluss, was Frank fast rasend macht. Er nimmt den halben Sumpf auseinander, um den Rest des Briefes zu finden, aber vergeblich, denn es gibt ja gar keinen! Und dabei steht in dem Brief etwas von einer 'Investition des Lebens'. Weswegen Frank schleunigst ein Telegramm aufgibt, damit sein Aktienhändler alles in Aktien der 'Pioneer Aviation' investiert. Er hätte lieber telefoniert, aber dann hätte er drüben ja alles aufgeweckt. Trap ist ziemlich unten. Er hat Sehnsucht nach seinen Kindern, die er nicht aufwachsen sieht. Nun sitzt er im Offiziersclub und lässt sich aus lauter Kummer voll laufen. Radar hat auch ein Problem: Er hat an ein Mädchen wegen einer Brieffreundschaft geschrieben. Die hält ihn nun für einen schwarzhaarigen Chirurgen von einem Meter achtzig, was Radar aus Hawks Akte hat. Nun will sie Radars Gefühle wissen und das ist Radars Problem. Er weiß nicht, was er ihr schreiben soll, weil die Gefühle doch zu dem Mann auf dem Foto passen sollen. Frank erzählt Margaret von seiner großen Neuigkeit und erwähnt unvorsichtigerweise, dass ihn dieser Aktienkauf zum Millionär machen könnte. Margaret ist der Ansicht, dass sich ein Millionär eine Frau und eine Ex-Frau leisten kann. Aber Frank hängt viel zu sehr an seinem Geld, als dass er sich bei einer Scheidung von der Hälfte davon trennen könnte. Und Margaret schmeißt ihn wütend raus. Sie hätte es wissen müssen. Radar hat sich entschlossen, dieser Mary die Wahrheit über sich zu schreiben und bittet Hawk um sein Urteil. Der findet, dass Radar die passenden Worte gefunden hat. Trapper ist nun ziemlich betrunken und fest entschlossen, nach Hause zu fahren. Er wüsste schon nicht mehr, wann er das letzte Mal mit seiner Frau geschlafen habe und werde aus diesem Krieg verschwinden, der ja nie aufhören will. Hawk versteht ihn nur zu gut, weiß aber, dass Trap sich sein ganzes Leben versaut, wenn er jetzt einfach abhaut. Glücklicherweise kommt gerade Frank zur Tür herein, was Trap erstmal von seiner Flucht abhält. Frank erfährt nun, dass es überhaupt keine 'Pioneer Aviation' gibt. Und Hawk und Trap lachen sich schlapp über Franks dummes Gesicht.

 

Hauptdarsteller

Alan Alda (Hawkeye Pierce)
Loretta Swit (Margaret Houlihan)
Wayne Rogers (Trapper John)
McLean Stevenson (Henry Blake)
Gary Burghoff (Radar O´Reilly)
Larry Linville (Frank Burns) 
William Christopher (Father Mulcahy)
Jamie Farr (Maxwell Klinger)

Nebenrollen (eine Übersicht mit allen Nebendarstellern finden Sie hier)

Pat Morita (Captain Sam Pak) 
Dennis Robertson (Lt. Michael Harper)
Clare Nono (Choon Hi) 
Jerry Fujikawa (Familienoberhaupt)
Jay Jay Jue (Schuhputzer Junge) 
Bobbie Mitchell (Lyons) 

Regie und Drehbuch:
Regie : Alan Alda
Drehbuch: Larry Gelbart, Laurence Marks

 

Sie haben keine Berechtigung einen Kommentar zu schreiben...