Originaltitel: Souvenirs
 1.Ausstrahlung: 01.März 1977

B.J. wundert sich, daß sein Patient die Kugel, die in seinem Körper steckte, als Souvenir haben will. Colonel Potter erklärt, daß Schrottsammeln Amerikas Hobby ist. Margaret will von Frank den Ring zurück, den sie ihm mal geschenkt hat. Er streitet ab, den Ring je bekommen zu haben. Margaret glaubt ihm kein Wort. Inzwischen versucht ein Hubschrauberpilot namens Stratton seinen Messingschrott bei Klinger loszuwerden. Er läßt einheimische Kinder Messing sammeln, um dann Zeug draus zu machen, das kein Schwein braucht. Als Stratton versucht, auch Hawk was von dem nutzlosen Krempel anzudrehen, läuft dem die Galle über. Er hatte nämlich gerade eins dieser Kinder auf dem Tisch, die bei dem Bemühen, Messing zu sammeln, durch Minen schwer verletzt oder sogar getötet werden. Der Scheißtyp behauptet, die Kinder würden das Messing ja freiwillig sammeln. An die Armut der Bevölkerung denkt er nicht. Hawk und B.J. bitten Colonel Potter um Hilfe, der daraufhin seine Leute um sich schart und ihnen ins Gewissen redet. Der zwangsanwesende Stratton fragt, ob der Colonel sein Tun verbietet, aber das kann er leider nicht. Klinger hat sich was ganz Originelles einfallen lassen: Mastsitzen. Er meint, er müsse mal wieder was für seinen Mackenparagraphen tun. Und Frank bekommt Besuch von der MP. Die haben nämlich einen Typen ausgehoben, der mit wertvollen, aber geklauten koreanischen Antiquitäten handelt. Und auf seiner Kundenliste steht auch Frank. Der wiegelt natürlich ab. Und erfährt nebenbei, daß die Vase, die er nicht gekauft hat, unbezahlbar ist. Im Offiziersclub läßt Margaret sich vollaufen, weil sie sauer auf Frank ist, wegen dem Ring. Und sie ist gerade in der richtigen Stimmung, um dem Penner von Piloten mal ordentlich die Visage zu polieren. Im Schutze der Nacht verpackt Frank seine kostbare Vase, um sie seiner Frau zu schicken. Doch Hawk und B.J. tauschen sie gegen eine Bettpfanne aus. Als Frank zum Sumpf zurückmarschiert, bemerkt er dort eine verdächtige Person, die in seinen Sachen rumwühlt. Er stürzt sich auf sie, wird jedoch von ihr überwältigt. Es ist Margaret, die den Ring, den Frank nicht hat, in seiner Feldkiste gefunden hat. Am nächsten Morgen stellt Colonel Potter Margaret zur Rede. Jedes Mal, wenn sie getrunken habe, würde sie seine Offiziere zusammenschlagen. Margaret ist empört. Und uneinsichtig. Colonel Potter liest in der Zeitung, daß ein Soldat aus dem 8063sten einen Rekord im Mastsitzen aufgestellt hat. Der Commander sei ein bischen schräg drauf und immer hinter Rekorden und Auszeichnungen her. Der habe mal 23 Goldfische geschluckt, um den alten Rekord zu überbieten. Klinger ist bereit, aufzugeben, denn ist bitterkalt auf dem Mast. Doch der Colonel ermuntert ihn, weiterzumachen, wegen des Rekords. Alternativ könne er auch 24 Goldfische schlucken, was Klinger nicht versteht. Der skrupellose Stratton macht dem kleinen Koreaner ein zweifelhaftes Geschenk und Hawk und B.J. haben jetzt die Schnauze voll. Mit ihm zu reden ist jedoch sinnlos und so bleibt nur noch schiere Erpressung. Sie wollen ihm aus medizinischen Gründen das Fliegen verbieten. Er gibt nach, weist die beiden aber darauf hin, daß es von seiner Sorte noch mehr gäbe, womit er leider Recht hat. Klinger hat den MASH-Rekord im Mastsitzen gebrochen! Er ist verfroren, aber glücklich. Und Colonel Potter spendiert ihm drei Tage Urlaub als Anerkennung.

 

Hauptdarsteller

Alan Alda (Hawkeye Pierce)
Loretta Swit (Margaret Houlihan)
Mike Farrell (BJ Hunnicut)
Harry Morgan ( Col. Sherman T. Potter)
Gary Burghoff (Radar O´Reilly)
Larry Linville (Frank Burns) 
William Christopher (Father Mulcahy)
Jamie Farr (Maxwell Klinger)

Nebenrollen (eine Übersicht mit allen Nebendarstellern finden Sie hier)

Michael Bell (Willy Stratton) 
Scott Mulhern (Andy Cooper) 
June Kim (Koreanerin) 
Brian Dennehy (MP Ernie Conners)
Crandal Jue (Koreaner) 
Alvin Kim (Koreaner)

Regie und Drehbuch:
Regie : Joshua Shelley
Drehbuch: Burt Prelutsky
Idee: Burt Prelutsky
Idee: Reinhold Weege

Sie haben keine Berechtigung einen Kommentar zu schreiben...