Originaltitel: Fallen Idol
 1.Ausstrahlung: 27.September 1977

Radar ist ein bisschen deprimiert. Er glaubt, dass der Krieg nicht wirklich gut für ihn ist. Und abgesehen von der vielen Arbeit hier hätte er nicht viel, das ihm Freude macht. Hawk und B.J. vertraut er an, dass er gerne ein heißer Lover wäre und mal so richtig die Sau raus lassen würde. Er würde hier ja jünger weggehen, als er hergekommen sei. Während B.J. meint, das wäre nicht so wichtig und er sollte sich ruhig Zeit lassen, ermuntert Hawk ihn, das mit dem Die Sau rauslassen hinter sich zu bringen. Und so schnappt sich Radar einen Jeep und düst gen Seoul. Eine Weile später treffen Verwundete im 4077sten ein. Unter denen ist zu Hawks Entsetzen auch Radar mit einer üblen Brustverletzung. Hawk will ihn operieren, obwohl Colonel Potter meint, dass es besser wäre, B.J. mache das, weil Hawk so aufgewühlt ist. Die Operation verläuft gut; es hatte schlimmer ausgesehen als es ist. Hawks Schuldgefühle treiben ihn in des Alkohols Arme. Aber wegsaufen kann er sie nicht. Charles zeigt wenig Verständnis dafür, dass Hawk mitten in der Nacht die Nationalhymne von Iowa anstimmt. Am nächsten Morgen gibt es wieder Verwundete. B.J. will Hawk seinen Rausch ausschlafen lassen. Damit ist Charles aber gar nicht einverstanden, denn Hawk hat sich seinen Kater schließlich selbst zuzuschreiben. Und so kommt es, dass Hawk Charles bitten muss, bei seinem Patienten einzuspringen, weil ihm speiübel ist. Als Colonel Potter hört, dass Hawk deshalb übel ist, weil er sich bis morgens hat voll laufen lassen, ist er stinksauer und verlangt, dass Hawk sofort wieder seinen Platz einnimmt. Was jedoch unmöglich ist. Nach der Schicht wäscht Colonel Potter Hawk den Kopf. Hawk verspricht, dass so etwas nicht wieder vorkommen wird, erwähnt aber den Grund nicht, weshalb er sich betrunken hat. Ob er Radar schon besucht habe, will der Colonel wissen. Dem gehe es gut. Als Hawk sich endlich dazu durchgerungen hat, Radar zu besuchen, macht der ihm Vorwürfe. Er sieht nämlich wegen des Vorfalls im OP, der sich zu ihm rumgeschwiegen hat, Hawks Vorbildfunktion bröckeln. Dem ist das egal. Er versucht Radar klarzumachen, dass es für ihn der reinste Horror ist, täglich im Blut von Kindern stehen zu müssen. Und er wirft Radar vor, er solle endlich seine verdammte Iowa-Naivität ablegen und erwachsen werden. Radar schluckt ob Hawks Gefühlsausbruch. Und dann nennt Hawk ihn auch noch einen Jammerlappen. Hinterher kann Hawk es selbst nicht fassen, so mit Radar geredet zu haben. Aber während er nur fassungslos ist, sind die anderen auf's höchste empört. Father Mulcahy bricht sich fast den Fuß, als er voller Zorn vor den Ofen im Sumpf tritt. Auch Margaret und Colonel Potter halten Hawk eine gewaltige Standpauke. Der wird immer kleiner unter den Anschuldigungen. Colonel Potter macht ihm klar, dass Radar ihn anbetet und auf seine Meinung den allerhöchsten Wert legt. Er verlangt, dass Hawk das wieder in Ordnung bringt, was dieser auch versucht. Aber Radar hat sich inzwischen wieder gefangen und scheißt auf Hawks Entschuldigung. Hawk ist betroffen, freut sich aber auch irgendwie über Radars Wutausbruch. Colonel Potter macht nun Radar klar, dass Hawk ihn sehr gern hat. Und das würde sich schon alles wieder einrenken. Er würde feststellen, dass Hawk immer noch derselbe ist, den er immer so gemocht hat. Und dann laufen sie sich bei Rosie's über den Weg. Hawk wagt es, den schweren Anfang zu machen. Und so finden sie wieder zueinander.

 

Hauptdarsteller

Alan Alda (Hawkeye Pierce)
Loretta Swit (Margaret Houlihan)
Mike Farrell (BJ Hunnicut)
Harry Morgan ( Col. Sherman T. Potter)
Gary Burghoff (Radar O´Reilly)
William Christopher (Father Mulcahy)
Jamie Farr (Maxwell Klinger)
David Odgen Stiers (Major Chalres Emerson Winchester III)

Nebenrollen (eine Übersicht mit allen Nebendarstellern finden Sie hier)

Frances Fong (Rosie) 
Patricia Stevens (Baker)
Robin Riker (Perry) 
Larry Gilman (Soldat) 
Michael Talbott (Soldat)

Regie und Drehbuch: Alan Alda

Sie haben keine Berechtigung einen Kommentar zu schreiben...